Wir verleihen Flügel
Segelfliegerclub Schwäbisch Hall e.V.

www.sfc-hall.de

2014

Runde 17 der Segelflug-Bundesliga (9./10. Juli): Segelfliegerclub Schwäbisch Hall Vorletzter

Schockstarre zum Saison-Ende

Flucht scheint unmöglich: Auch in der drittletzten Runde der Segelflug-Bundesliga verpasste der Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC) den Anschluss, brachte keinen Flug in die Wertung und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz. Der Abstieg scheint unausweichlich.

Die SFC-Piloten müssten die verbleibenden zwei Wochenenden noch an der Spitze oder zumindest im vorderen Drittel der 30 Erstligisten mitmischen, um die 63 Punkte auf dem Konto zu erhöhen. Denn auch der beste der sieben Absteiger-Vereine hat noch 83 Punkte. Pro Wertungsrunde ist ab Platz 20 rigoros nur ein Punkt drin, mit Wundern ist also nicht zu rechnen.

Schwacher Trost: Die Wetterbedingungen erwischen auch die Konkurrenten: Aalen, lange Zeit unter den besten drei, rutschte auf Platz 5.


 

Runde 16 der Segelflug-Bundesliga (2./3. August): Segelfliegerclub Schwäbisch Hall nähert sich bedrohlich dem Tabellenende

Achtung, Bodenberührung!

Bitter für den Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC): Nach 16 von 19 Bundesliga-Wertungsrunden stehen alle Zeichen auf Abstieg in die Zweitliga. Die SFC-Piloten trauten dem Wochenend-Wetter nicht; kein Start, keine Punkte – und der SFC gräbt sich einen Platz tiefer in den Tabellenkeller.

Ohne Punktgewinn rutschte er auf den drittletzten Platz. Fünf Ränge weiter vorne – und die Haller wären in sicherer Flughöhe für die Erstliga 2015.

„Am Sonntag hätten wir vielleicht noch um halb vier starten können, davor hat’s ja nur geregnet“, meinte Dirk Windmüller. Zwar war den Hallern schon zu Saisonbeginn klar, dass die Bundesliga gerade an Schlechtwetter-Tagen entschieden wird, letztlich muss der Pilot aber selbst entscheiden: Lohnt sich der Aufwand wirklich für einen Spätnachmittag-Flug bei ungewisser Thermik – womöglich mit Landung im Acker – oder dann doch ein Abstieg und dafür nächste Saison in der Zweitliga vorne mitmischen? Noch ist nichts entschieden, aber auch noch nichts aufgegeben.


 

Runde 15 der Segelflug-Bundesliga (26./27. Juli): Segelfliegerclub Schwäbisch Hall hofft auf Anschluss

Abstiegs-Flaute

Nach 15 Runden in der Segelflug-Bundesliga parkt der Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC) immer noch im Tabellen-Keller: Wieder nur ein Punkt, wieder nur viertletzter Tabellenplatz. Eigentlich ganz einfach: Könnte sich der SFC in den verbleibenden vier Runden um jeweils einen Platz verbessern, wäre der Klassenerhalt gesichert.

Dirk Windmüller ließ sich von seinem Ergebnis des Qualifikationswettbewerbs zu den Deutschen Meisterschaften (DM) nicht unterkriegen. Als siebter ist kein Startplatz für die DM 2014 drin. „Am letzten Tag des Wettbewerbs hatte ich mich nach hinten gebolzt“, meinte Windmüller. Schwamm drüber, für die Bundesliga stürzte er sich trotz tiefer Basis – „die Wolkenuntergrenze war nur bei 1000 Metern über Grund“ – am Sonntag auf die Kilometerjagd. 258 Kilometer von Schwäbisch Hall nach Ludwigshafen und zurück.

Weiterlesen...
 

Runde 14 der Segelflug-Bundesliga (19./20. Juli): Segelfliegerclub Schwäbisch Hall auf Sinkflug

Hitzestau

Lähmende Hitze: Die 14. Bundesliga-Runde endete für den Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC) wieder nur mit einem Punkt und dem viertletzten Tabellenplatz. Wenn der SFC es die nächsten fünf Wertungsrunden nicht aus dem Keller heraus vier Plätze nach vorne schafft, gibt es kommendes Jahr nur noch für die Zweite Liga die Startfreigabe.

Dirk Windmüller reichte am Samstag die Flugzeit gerade so, um die Bundesliga-kritischen 2,5 Stunden Wertungszeit zu nutzen: „Ich war ja kaum länger in der Luft.“ 264 Kilometer den Schwarzwald hoch und runter. Windmüllers Vorteil: Er startete in Musbach bei Freudenstadt zum Qualifikationswettbewerb für die deutschen Meisterschaften (DM) der 18-Meter-Klasse. Den Wettbewerbsflug konnte er parallel mit einem Schnitt von 80 km/h für die Bundesliga werten lassen. Im Startfeld der 14 Qualifikations-Piloten kam Windmüller auf Rang sieben, noch nicht genug vorne: „2015 zur DM darf nur das beste Drittel der Teilnehmer hier – das versuche ich natürlich auch.“

Weiterlesen...
 

Runde 13 der Segelflug-Bundesliga (12./13. Juli): Segelfliegerclub Schwäbisch Hall auf Abstiegsrang gelandet

Durchgereicht

Gewitter und Schauer bremsten am Wochenende die Haller Segelflieger aus, sie konnten nicht für die Bundesliga starten.

Bitter: Damit landet der Segelfliegerclub Schwäbisch Hall (SFC) nur noch auf Tabellenplatz 26. Sieben Runden hat der SFC noch Zeit, um mindestens drei Plätze gut zu machen. Andernfalls steigt er in die Zweite Bundesliga ab.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 4